prolog

>>VIDEO arttv.ch/ mitgliedschaft visarte aargau / panch.li performance art network / interntionale fondazione della scultura peccia ti


my performances and artistic works are generated in cooperation with people. i’m inspired with new and different thoughts, which arise in dialog with them. also the place, the space and the environment are essential for my work. the setting, the personhood imbue me while performing. it’s hardly imaginable to repeat a performance, because life is too rich, new encounters are too interesting. but most of all i’m inspired by everyday life. it’s the basis. then there’s the fantasy, my imagination. it’s like riding on a carousel, it takes form and changes permanently.

ausbildung 2016 CAS certivicate of advanced studies supsi accademia teatro dimitri verscio in theater und zeitgenössische bühnenkunst mit stephanie lupo
  2010 certificato di capacita per esercenti tipo 1, wirtepatent lugano
  2004 - 2007 studium f+f, Schule für kunst und mediendesign, zürich
  2001 – 2003 EGS/MA (Europäische Hochschule/Master in Expressive Arts and Psychologie) Leuk/Saas-Fee
  1999 – 2001 Studium ISIS (int. Schule für interdisziplinäre
    Studiengänge/Kunst/Pädagogik) Zürich
  1994 – 1996 Académia de la Escuela Massana
    Centro de Arte y Diseno, Barcelona
kunst/
förderbeiträge
2015 performanceartaward, performancepreis schweiz
performance im kunstmuseum luzern
  2006 1" bienal de "deformes" santiago de chile,
pro helvetia, kunstkredit basel-stadt, stadt zürich, kanton zürich
lilian frei wurde als gastkuratorin von gonzalo rabanal, direktor der 1.° bienal de performance santiago de chile eingeladen.
eingeladene künstler: johanna lier, gisela hochuli, andrea saemann, darja unold.
  2004 artist in residence, gropiusstadt berlin, künstler und ihre werke, jahreskatalog 2004
http://pilotprojekt-gropiusstadt.de/
  2002 Buchprojekt „wie schwer das leichte“
Beitrag von cassinelli Vogel Stiftung
und Steo Stiftung, Zürich
  2002 Kunstkommission Biel, Ankauf
  2002 Kunstkommission Bern, Ankauf
  1999 Steo Stiftung, Zürich
  1998 Kantonalbank Luzern
  1995 Förderbeitrag der Steo Stifung, Zürich
werkkatalog Lebenssignaturen mit Widerhaken

18.03.2003, Biografisch, Ein Buch von und über Lilian Frei

In Lilian Freis Kunstband «Wie schwer das Leichte» wird die Nabelschnur zum Ariadnefaden. Vielfach sind Kunstbücher anstrengend zu lesen. «Wie schwer das Leichte», die zwischen dicke Kartons geklebte Monografie zu Leben und Werk der Aargauer Künstlerin Lilian Frei ist das nicht. Jan Morgenthaler erzählt die Biografie der in den 60er-Jahren in Oberehrendingen mit 16 Brüdern und Schwestern Aufgewachsenen mit so viel Dramatik, dass ein fast filmreifes Buch daraus geworden ist. Annelise Zwez

Lilian Frei. Wie schwer das Leichte. Mit einem Text von Jan Morgenthaler. Hanns Schmid Publishers, Baden 2002, 80 S., 90 Abb., CHF 37.50